Animation vs. Motion Graphics: Der Unterschied?

Inhaltsverzeichnis
Primary Item (H2)
Animation vs. Motion Graphics: Der Unterschied?
Animation vs. Motion Graphics: Der Unterschied?

Ganz egal, ob Du das Aussehen Deiner Website verbessern oder eine App aufpeppen willst, Animation und Motion Graphics sind immer angesagt. Bewegliche Elemente ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und halten die Nutzer gefesselt. Sie führen zu besserem Besuch und höheren Konversionen. Die Zahlen sind beeindruckend: Allein Motion Graphics erhöhen die Konversionen um 80 %. Wenn Du Dich entscheidest, animierte Videos zu verwenden, stellst Du Dir die Frage. Gibt es einen Unterschied zwischen Motion Graphics und Animationen? Den gibt es in der Tat. Dennoch ist er vielleicht nicht auf den ersten Blick offensichtlich.

Wenn wir Animation und Grafikanimation miteinander vergleichen, haben wir einige Merkmale definiert, die sie unterschiedlich und dennoch attraktiv machen. In diesem Artikel werden wir den Unterschied zwischen Motion Graphics und Animation beleuchten. Außerdem werden wir noch einige Fragen beantworten und zwar folgende:

  • Was bedeutet Animation?
  • Was ist Motion Graphics?
  • Wie entsteht eine Animation?
  • Welche Arten von Animationen gibt es?
  • Warum Animation?
  • Was ist der Unterschied zwischen Animation und Motion Graphics?

Was bedeutet Animation?

Der Begriff Animation stammt vom lateinischen Wort animatio ab und ist heute in jeder Hinsicht präsent. Nach allgemein anerkannter Definition ist Animation ein Prozess, der eine Art Illusion von Bewegung bei leblosen Dingen, Zeichnungen und Modellen erzeugt. Wenn man bedenkt, dass der lateinische Begriff, aus dem das Wort Animation stammt, "beleben" oder "beseelen" bedeutet, kann man Animation als das Beseelen von leblosen Dingen, d. h. von Zeichnungen oder Modellen, bezeichnen.

Mit dem Fortschritt der Technik entwickelt sich auch die Animation, die in den letzten Jahrzehnten für zahlreiche Computerprogramme charakteristisch war. So entsteht eine besondere Art, die so genannte Computeranimation. Unter Computeranimation versteht man die Erstellung von bewegten Bildern mit Hilfe eines Computers.

Die Anwendung dieser Art von Animation ist natürlich recht einfach, wenn sie von professionellen Animatoren durchgeführt wird, die für die Arbeit mit entsprechenden Programmen ausgebildet sind. Bei der Computeranimation erstellt der Animator eine bestimmte Figur aus mehreren Teilen. Dann bestimmt der Animator den Weg, den jedes dieser Teile zurücklegt, und simuliert so eine echte Bewegung. Damit eine Animation gut wird, ist unter den zahlreichen Techniken die sogenannte Rendering-Technik am wichtigsten, die auch für das endgültige Aussehen einer bestimmten Animation verantwortlich ist.

Wie lange dauert eine Erklärvideo Produktion?

Was ist Motion Graphics?

Motion Graphics Trends für 2022

Motion Graphics zeigen in der Regel Formen, Objekte oder Text, die in Bewegung gesetzt werden. Sie können komplexe Ideen visuell veranschaulichen. Manche Ideen, vor allem große und abstrakte, sind mit Worten oder Standbildern nur schwer zu erklären. Der visuelle Stil von Grafikanimationen spricht ein breites Spektrum von Zuschauern an. Motion Graphics werden in der Regel mit Animationen in Verbindung gebracht, die meist in 2D ausgeführt werden. In einigen Fällen werden jedoch sparsam 3D-Animationen hinzugefügt, um das visuelle Interesse zu steigern.

Während Motion Graphics bewegtes oder animiertes Grafikdesign beschreiben, konzentrieren sie sich hauptsächlich darauf, grafischen Designelementen Bewegung zu verleihen. Mit Hilfe von Motion Graphics wird ein ansonsten statisches Grafikdesign animiert und in Bewegung versetzt, in der Regel ohne eine bestimmte Handlung zu verfolgen. Ein paar Sekunden Bewegungsgrafik können alles perfekt verdeutlichen.

Wie entsteht eine Animation?

Der schnellste Weg, eine kreative digitale Animation zu erstellen, ist die Verwendung eines Online-Animationsprogramms. Beachte jedoch, dass die meisten Online-Animationsprogramme ein kostenpflichtiges Abonnement erfordern, um alle Funktionen freizuschalten. Das bedeutet, dass die Länge, der Ton und das Aussehen Deines Videos höchstwahrscheinlich eingeschränkt sind, wenn Du nicht für ein Upgrade bezahlst. Wenn Du Dich für traditionelle Animationen interessierst, kannst Du ein einfaches Erklärvideo erstellen, indem Du alles von Stift-und-Papier-Animationstechniken bis hin zu GIFs verwendest.

Eine digitale Animation entsteht also mit Hilfe von Apps, die entweder kostenlos sind, oder die Du bezahlen musst. Falls Du natürlich Dein eigenes Erklärvideo erstellen möchtest. Du kannst aber auch eine Erklärvideo Agentur beauftragen, und ein professionelles Video bekommen. Eine Videoproduktionsfirma mit Erfahrung weißt bestimmt, was alles ein Erklärvideo braucht, um Dein Ziel zu erreichen.

Welche Arten von Animationen gibt es?

Die 5 Arten der Animation

Einer der wichtigsten Schritte bei der Produktion von Animationen ist die Entscheidung für einen Stil. Verschiedene Arten von Animationsstilen vermitteln unterschiedliche Töne und sind für unterschiedliche Zwecke am besten geeignet. Damit Du weißt, welche Möglichkeiten Du hast, findest Du hier einen kurzen Überblick über einige der am häufigsten verwendeten Animationsstile.

Traditionelle / 2D-Animationen

Die 2D-Animation bedarf wahrscheinlich keiner großen Erläuterung. Sie wird verwendet, um flache 2D-Charaktere und Umgebungen zu erstellen. Dies ist zwar einer der ältesten Animationsstile, aber seine Flexibilität macht ihn zu einer hervorragenden Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich Cartoons, Werbevideos, Erklärvideos und mehr. Bei der traditionellen Animation wurde jedes Einzelbild akribisch von Hand gezeichnet, was sehr zeitaufwändig sein kann. Heute haben Animatoren Zugang zu digitalen Werkzeugen und Techniken, die den 2D-Animationsprozess rationalisieren können. Siehe Dir hier ein paar Erklärvideo Beispiele an!

3D-Animationen

3D Animation wird auch als Computeranimation bezeichnet und ist derzeit die am häufigsten verwendete Form der Animation. Der Prozess der 3D-Animation unterscheidet sich stark vom traditionellen Stil. Beide erfordern jedoch, dass der Künstler die gleichen Prinzipien der Bewegung und Komposition in der Animation anwendet. Bei der 3D-Animation geht es weniger um das Zeichnen als vielmehr um die Bewegung einer Figur in einem Programm. Der Animator erstellt Keyframes oder bestimmte Bewegungen und überlässt es dem Computer, den Rest auszufüllen.

Stop-Motion-Animationen

  Stop-Motion-Animation
Stop-Motion-Animation

Stop-Motion-Animation ist der traditionellen Animation sehr ähnlich, da sie eine Reihe von Standbildern kombiniert, die sich leicht unterscheiden, um Bewegung zu zeigen. Der größte Unterschied besteht darin, dass bei der Stop-Motion-Animation die Fotografie verwendet wird und echte Objekte erfasst werden. Bei Stop-Motion machen die Künstler ein Foto von einem Objekt oder einer Szene und bewegen die Objekte leicht, bevor sie ein weiteres Foto machen. Der Künstler wiederholt diesen Vorgang, bis die Szene fertig ist, und verwendet jedes Foto als ein Bild in der Animation. Es ist vergleichbar mit einem Daumenkino mit Fotos.

Stop-Motion-Animation ist natürlich und ansprechend, aber sie ist arbeitsintensiv und kann sehr viel Zeit und Geschick erfordern, um ausgeführt zu werden. Die traditionelle Animation kann eine großartige Option für Künstler sein, die völlige kreative Freiheit haben wollen. Sie erfordert aber auch ein sehr hohes Qualifikationsniveau und wird schnell durch die 3D-Animation ersetzt. Unabhängig von der Art der Animation muss der Künstler die Vor- und Nachteile jeder Art abwägen, um sich für diejenige zu entscheiden, die am besten zu ihm passt.

Cut-Out-Animationen

Eine weitere Form der Stop-Motion-Animation, die Cut-Out-Animation, ist wahrscheinlich am bekanntesten aus der beliebten Zeichentrickserie South Park. Um eine Cut-Out-Animation zu erstellen, verwenden die Macher Papierausschnitte von Figuren, die auf animierte Umgebungen gelegt sind. Während dieser Animationsstil traditionell ähnlich wie Schattenpuppen funktionierte, sind bei der modernen Cut-out-Animation gescannte Papierausschnitte verwendet. So eignet sich die Cut-out-Animation ideal für Zeichentrickfilme, Storytelling-Videos und Erklärvideos.

Motion Graphics

Im Gegensatz zu den zuvor erwähnten Arten von Animationen werden Bewegungsgrafiken nicht von Figuren oder Handlungssträngen angetrieben. Diese Kunstform konzentriert sich auf die Fähigkeit, grafische Elemente, Formen und Text zu bewegen. Dieser Prozess wird häufig für Dinge wie Fernsehwerbung, Erklärungsvideos und animierte Logos verwendet. Die Fähigkeiten, die für andere Arten der Animation erforderlich sind, gelten nicht für Motion Graphics. Denn hier müssen keine Körperbewegungen oder Gesichtsausdrücke nachgeahmt werden. In der Werbung arbeitet man viel mit Grafikanimationen und es bieten sich zahlreiche Karrieremöglichkeiten.

Warum Animation?

 Warum Animationen?
Warum Animationen?

Animationen sind wichtig, weil sie uns ermöglichen, Geschichten zu erzählen und Emotionen und Ideen auf eine einzigartige, leicht verständliche Weise zu vermitteln. Animationen haben dazu beigetragen, Menschen auf der ganzen Welt auf eine Art und Weise zu verbinden, wie es Schrift und Live-Action-Filme manchmal nicht können. Heute kann jeder ein Zeichentablett in die Hand nehmen und der Welt seine Ideen zeigen. Gezeichnete Figuren können lustig sein oder etwas Trauriges oder Ernstes spielerisch und weniger einschüchternd darstellen, so dass sich der Betrachter wohler fühlt.

Oft diente es einfach dazu, eine herzerwärmende Geschichte zu erzählen, die zum Nachdenken anregt. Bei Live-Action-Filmen können sich die Menschen aufgrund des Aussehens und der realen Persönlichkeit eines Schauspielers, der eine Figur spielt, Vorurteile bilden. Aber als Zeichentrickfigur fühlt sich die Figur wie ein eigenes Wesen an.

Was ist der Unterschied zwischen Animation und Motion Graphics?

Wenn Du neu in der Welt des Designs bist oder lernst, wie man ein animiertes Erklärvideo für Deine Marke erstellt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Dir eine Frage durch den Kopf geht. Was ist der Unterschied zwischen Grafikanimationen und Animationen, und welche brauchst Du?

Im Wesentlichen sind animierte Grafiken eine Art von Animation. Animation umfasst eine Vielzahl von Stilen, die statische Bilder dynamischer machen. Alternativ dazu ist die Motion Graphics eine kleine Untergruppe der Grafikanimationen, die sich ausschließlich mit der Animation von 2D-Grafiken befasst. Das bedeutet, dass die Debatte über Bewegungsgrafik und Animation in den meisten Fällen sinnlos ist.

Mit Motion Graphics kannst Du jedoch einfache grafische Designs wie Formen animieren und in Bewegung bringen. Im Gegensatz zur Animation, die dazu dient, die Erzählung eines Videos zu verstärken, dienen Motion Graphics dazu, ein ansprechendes visuelles Erlebnis zu schaffen. Werfen wir einen Blick auf die Faktoren, die Motion Graphics von Animationen unterscheiden.

Der Hauptunterschied ist der Aspekt des Geschichtenerzählens

Der beste Weg, den Unterschied zwischen Animationen und Grafikanimationen zu erklären, ist, sie anhand der Geschichten zu betrachten, die sie erzählen wollen. Eine Animation ist im Allgemeinen eine visuelle Darstellung einer Geschichte mit Figuren und einem Handlungsstrang. Die Handlungen entwickeln sich bis zu einem Höhepunkt und erreichen dann einen Abschluss. Dabei kann es sich um einen animierten Kurzfilm, einen abendfüllenden Disney-Zeichentrickfilm oder eine Präsentation mit animierten Figuren handeln, die eine informative Geschichte erzählen.

Bei der Bewegungsgrafik geht es eher darum, etwas zum Leben zu erwecken, das normalerweise nicht vorhanden ist. Zum Beispiel die Formen in einer Präsentation oder der Hintergrund eines Erklärvideos. Eine andere Verwendung für bewegte Grafiken ist die Erklärung eines Prozesses. Zum Beispiel die Art und Weise, wie ein Produkt hergestellt und dann an den Kunden ausgeliefert wird.

Weitere Unterschiede sind:

  • Animationsvideos bestehen im Allgemeinen aus einer Mischung aus Formen, Text und Bildern auf dem Bildschirm. Fortgeschrittene Animationen verfügen über detaillierte animierte Charaktere, die die Storyline verbessern. Das bedeutet, dass Motion Graphics einfacher zu entwerfen und zu entwickeln sind. Im Gegensatz dazu sind fortgeschrittene Grafiken komplexer in Design und Umsetzung.
  • Fortgeschrittene Animationen erzählen eine spannende und fesselnde Geschichte, die den Zuschauer anziehen soll. Motion Graphics hingegen haben keine Geschichte oder Erzählung zu erzählen. Wann immer Du das Aussehen Deiner Animationen verbessern willst, ohne die Botschaft zu beeinträchtigen, verwendest Du bewegte Grafiken.
  • Grafikanimationen werden vor allem über Live-Action-Filmmaterial eingesetzt. Fortgeschrittene Animationen sind in der Regel eigenständige Bilder vor einem vollständig computergenerierten Hintergrund. So sind z. B. die Titelkarten vor einer Show oder die Statistiken und Ergebnisse, die während eines Fußballspiels erscheinen, Beispiele für bewegte Grafiken in Aktion.
  • Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden ist der Unterschied in den Dimensionen zwischen bewegter Grafik und Animation. Animationen können sich entweder auf 2D- oder 3D-Animationen beziehen, während Bewegungsgrafiken im Allgemeinen für zweidimensionale Bilder verwendet werden. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Das ist der Hauptgrund, warum wir den Begriff "Animation" nicht durch "Motion Graphics" ersetzen können.

Wann ist es besser, Animationen oder Motion Graphics zu verwenden?

Soziale Medien mögen Videos, und deshalb mag auch das Business Videos. Aber Dein Unternehmen braucht keine Videos. Du brauchst ein Video als Inhalt, der die Stärken Deiner Marke verdeutlicht. Du musst Motion Graphics entwerfen, die die Seele Deiner Marke und gleichzeitig Dein bestes Marketinginstrument sein werden. Videos musst Du für Deine Marke neu inszenieren, als ob diese wenigen Videos die gesamten Medien für Dein Unternehmen wären.

Deshalb musst Du wissen, in welchem Fall und was Du verwenden solltest. Verwende Motion Graphics, wenn Du keine Erzählung in Deinem Video brauchst. Und wenn die Erzählung für Dein Video notwendig ist, verwende Animationen. Der visuelle Stil von Motion Design ist einfach mit minimalistischen Bewegungsgrafiken und spricht eine breite Palette von Zuschauern an. Verwende Motion Graphics, wenn Dein Video einen Hintergrund braucht und keine in sich geschlossene Geschichte. Wenn der animierte Teil nicht der Hauptteil ist, dann ist die Bewegungsgrafik genau das Richtige für Dich.

Quelle:

Erklärvideo Agentur - Produktion

Dein Erklärvideo anfragen

Lasse Dich beraten.

Heute melden wir uns bei Dir.
Deine Fragen klären wir in einem kurzen Gespräch.
Du erhältsts ein unverbindliches Angebot.
Bei erklaervideos.com nutzen wir das Wissen, welches wir aus fast 20 Jahren Erfahrung gesammelt haben. Als eine führende Video-Agentur aus Köln wissen wir, wie man Dein Produkt oder Deine Dienstleistung am besten erklärt. Möchtest Du ein Erklärvideo erstellen? Bist Dir aber nicht sicher, wie genau Du es angehen solltest? Wir helfen Dir weiter! Lass uns sprechen!

Du möchtest lieber telefonieren?
Gerne: 0221 165 37 300
Mein Name ist Alexandra Sommer. Ich freue mich auf Deinen Anruf.

erklaervideos logo

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Copyright © erklaervideos.com